Internet über den Kabelanschluss

Wer keinen DSL-Anschluss an seinem Standort zur Verfügung hat, muss nicht zwangsläufig auf schnelles Internet verzichten, denn es Internet über Kabelanschluss ist eine gute Alternative.

Wenn die entsprechende Infrastruktur es hergibt, kann man als DSL Alternative seine herkömmliche Dose vom Kabel Fernsehen gegen eine Multimedia-Dose ersetzen lassen. Diese nämlich macht Telefon und Internet über den Kabelanschluss erst möglich. Letztendlich hat man dann mit seinem TV Anschluss einen umfassenden Datenschluss für TV, Radio, Internet und Telefon. Dafür muss man den dritten Steckplatz der Multimedia-Dose mit einem speziellen Kabelmodem belegen.

Ebenso wie bei einem Standard-DSL Anschluss kann man auch mit einem Kabel DSL Anschluss kabellos im Internet gesurft werden, sofern ein herkömmlicher WLAN-Router dazwischen geschaltet wurde, oder ein entsprechender Router beim Kabelanbieter bestellt wurde. Für den Benutzer macht es keinen Unterschied zwischen dem herkömmliches DSL und dem Fernsehkabel, da man über beide Varianten genauso gut hohe Datentransfers bewältigen kann. Mittlerweile bieten die Kabelnetzbetreiber bereits Geschwindigkeiten bei der Datenübertragung von teilweise 400 Mbit pro Sekunde an.

Allerdings sei nochmal erwähnt, dass es gesonderter Rahmenbedingungen des Standortes bedarf, damit man in den Genuss von Kabel DSL kommt. Denn nur dort, wo das Fernsehkabel mit einem Rückkanal aufgerüstet ist, kann man Kabel Internet und Kabeltelefonie anwenden. Der Rückkanal ermöglicht das Fließen der Daten in beide Richtungen, da anders als beim Fernsehsignal der Datentransfer übers Internet und Telefon nicht einseitig ist. Leider gibt es hier, wie beim Breitbandanschluss auch, deutschlandweit noch keine hundertprozentige Versorgung. Gerade die Aufrüstung mit richtig schnellen 200 Mbit/s Anschlüssen ist in vielen Regionen bereits abgeschlossen. Auch sind bereits viele ländliche Regionen mit der schnellen Kabel-Anbindung versorgt.

Die Umrüstung beim Kunden geschieht meist kostenfrei durch einen Techniker des Kabelanbieters. Um Kabel DSL zu nutzen, muss man auch nicht unbedingt Kabel-TV Kunde sein, allein die technische Voraussetzung in der Wohnung bzw. dem Haus genügt. Weitergehende Informationen zu der Technik und den Voraussetzungen sind in dem folgenden Webprojekt zu finden: Kabelinternet.

Verfügbarkeit

Je nach dem eigenen Wohnort steht zumeist nur ein Anbieter für einen Kabelanschluss bereit. In der folgenden Aufstellung weiteren haben wir die vier großen Anbieter mit dem zuständigen Bereich aufgelistet:

Kabelinternet von Kabel DeutschlandDas Angebot von Kabel Deutschland ist zumeist in den Bereichen verfügbar, zu denen kein Bereich oder Ort bei den weiteren Anbietern gesondert aufgeführt ist. Inzwischen ist Kabel Deutschland ein Angebot aus dem Haus Vodafone und wird auch unter diesem Namen vermarktet. Mehr Informationen zu Kabel Deutschland.

Internet über den Kabelanschluss von UnitymediaUnitymedia versorgt Kunden aus Nordrhein-Westfalen, Baden Württemberg und Hessen mit Kabelfernsehen, bietet auf Wunsch auch Internetanschlüsse und Telefonie über das eigene Kabelnetz an. Mehr Informationen zu Unitymedia.

Internet über den Kabelanschluss von Tele
				Columbus Telecolumbus bietet das eigene Angebot im Umkreis der folgenden Orte an: Artern, Bad Dürrenberg, Bad Schlema, Bautzen, Berlin, Bernburg, Burg, Calau, Chemnitz, Cottbus, Dessau, Döbeln, Dresden, Eiche, Erfurt, Falkensee, Freyburg, Fürstenwalde, Flöha, Freiberg, Freital, Hagen, Haldensleben, Halle, Helbra, Hennigsdorf, Köthen, Leuna, Limbach, Löbau, Lübbenau, Lutherstadt Eisleben, Lutherstadt Wittenberg, Jena, Meerane, Merseburg, Nauen, Niesky, Oebisfelde, Ohrdruf, Oranienburg, Oschersleben, Peitz, Pirna, Plauen, Potsdam, Querfurt, Riesa, Sangerhausen, Schönebeck, Teltow, Vetschau, Weimar, Weißenfels, Weißwasser, Wernigerode, Wildau, Wilhelmshaven, Zeitz, Zerbst, Zittau. Mehr Informationen zu Tele Columbus.